Namibia Reisen mit APOSA tours

Botswana Reisen mit APOSA tours

Botswana - Afrikas bestgehütetes Geheimnis

Wilde Tiere und unberührte Natur – das zeichnet Botswana aus. Das unfruchtbare Tafelland der Kalahari nimmt nahezu die gesamte Landesfläche ein. Etwa ein Fünftel des Landes besteht aus Nationalparks. Im Norden liegt das faszinierende Okavango-Becken mit dem Moremi Game Reserve und dem Chobe Nationalpark und in der Landesmitte das Central Kalahari Game Reserve. Die Vegetationsveränderungen während der Regenzeit sind besonders in der Makgadikgadi Pans (Salzpfanne) und im Okavango-Delta auffallend. Nach heftigen Regengüssen verwandelt sich das Okavango Delta in eines der wildesten und schönsten Naturschutzgebiete Afrikas.

 
 

Die Unberührtheit der Natur und die Wildnis zeichnet Botswana aus. Erst in jüngster Vergangenheit ist Botswana aus dem Schatten der benachbarten Reiseländer Namibia und Südafrika getreten.

Kaum ein anderes afrikanisches Land verfügt über einen derartigen Artenreichtum der Pflanzen- und Tierwelt. In Botswana finden sich Trockenwälder mit Akazien und Affenbrotbäumen, darüber hinaus die Trockensavannen der Kalahari mit Gräsern, Büschen und Dornsträuchern.
Im Delta des Fluss Okavango (Nordwesten) wachsen zudem Papyrus, Schilf, teilweise seltene Ebenhölzer und Palmen. Die Tierwelt umfasst Elefanten und Giraffen, Leoparden und Löwen, Zebras und Antilopen (Puku), Flusspferde und Büffel, Krokodile und Schildkröten, Warzenschweine und Hyänen, sowie Dachse und Paviane.

Botswana setzt nicht nur auf nachhaltiges Wirtschaften, sondern auch auf ökologischen Tourismus, um die ungewöhnliche Vielfalt dieses Landes auch der Nachwelt zu erhalten. Dabei braucht man auf Angenehmes nicht zu verzichten: die Unterbringung erfolgt größtenteils in luxuriösen Lodges und Zeltcamps – Luxus im Einklang mit der Natur.

 
 

Es gibt in Botswana eine riesige Auswahl an Safari Möglichkeiten, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Zu den klassischen Safaris gehören die täglichen Ausflüge mit dem offenen Jeeps, die jede Lodge meistens morgens und abends anbietet. Auf diesen Fahrten erlebt jeder Besucher die grandiose Wildnis von Botswana. Neben den geführten Touren können geübte 4x4 Fahrer Botswanas Tierund Pflanzenwelt auch auf individuelle Art erkunden.
Eine weitere Möglichkeit ist eine geführte Zelt-Safari in einer kleineren Gruppe oder nur zu zweit. Safari bedeutet Reise und genau dies kommt hier zum Ausdruck: der Reisende ist den ganzen Tag unterwegs und genießt die Buschatmosphäre hautnah. Am Abend werden dann die Zelte aufgebaut und das Essen zubereitet.

Die Mokoro-Safaris sind ein Klassiker und auf jeden Fall ein Muss: Mit dem Mokoros, den traditionellen Einbaum-Kanus der Delta-Bewohner, gleitet man auf den stillen Gewässern des Okavango dahin. Der mächtige Okavango mit seinen Wasserarmen, Kanälen, Seen und Sümpfen ist Heimat für eine fabelhafte Tiervielfalt. Die Fahrt führt durch grünes Dickicht aus Papyrus, Farn und Schilf und nicht wenige Mokoro-Kenner meinen: Eine derart faszinierende Landschaft gibt es kein zweites Mal.

Bushwalk und Wandersafaris sind wahrscheinlich die ursprünglichsten. Zu Fuß geht es durch den dichten Busch, über weite Steppen oder grüne Ebenen. Speziell ausgebildete Führer bieten Touren zu allen möglichen Themenschwerpunkten an, für Vogelkundler, Tierbeobachter oder einfach nur für Landschaftshungrige. Und da die Ländergrenzen innerhalb der Nationalparks mittlerweile zum Teil aufgehoben wurden, kann man länderübergreifende Fuß-Safaris erleben. Diese Art der Safari ist die Intensivste, was einem das Herz oft höher schlagen lässt.

Wer gerne auf dem Rücken eines Tieres den Busch erkunden möchte, für den werden Pferde- und Elefantensafaris angeboten.
Auf Fisch-Safaris geht es per Boot von einer der zahlreichen Lodges zu den Fischgründen Botswanas. Über 70 Fischarten leben allein im Okavango. Und nebenbei lernt man vielleicht noch, was »Petri Heil« auf Setswana heißt, neben Englisch die zweite Amtssprache in Botswana.

 
 
 
 

Die Reisethemen von Botswana

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kurzinformationen über Botswana

  • Hauptstadt: Gaberone
    Visa: Für deutsche Staatsbürger ist kein Visum erforderlich, eine Einreiseerlaubnis wird bei Einreise gebührenfrei erteilt. Der Reisepass muss bei Einreise noch 6 Monate gültig sein und muss 4 freie Seiten haben.
  • Flughafen: Gaborone, Maun, Kasane
  • Flugdauer (ab Deutschland): ca. 15 Stunden
  • Fluglinien: Airlink, Air Nambia, Ethiopian Airlines etc.
  • Beste Reisezeit: Juni - Oktober
  • Impfungen: Keine besonderen Impfungen notwendig, Malariaprophylaxe in manchen Regionen notwendig und empfohlen
  • Landessprache: Setswana, Englisch
  • Fläche: 581.730 km²
  • Einwohnerzahl: ca. 2,2 Mio
  • Währung: Pula (BWP)
  • Zeitzone: MEZ + 1
  • Ø Lufttemparatur: 1°C - 36°C
  • Ø Niederschlag: 0 mm - 104 mm

 
 
 

Die Sehenswürdigkeiten von Botswana

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
telephone
E-Mail
 
 

APOSA tours
Andrea Pogoda
Hiltenspergerstr. 1
80798 München Germany

Telefon: +49 (0) 89 – 230 247 24

Mobil: +49 (0) 179 – 244 55 34

E-Ml: pgdpstrsd

 

© 2021 APOSA tours Inh. Andrea Pogoda