Wein & Gourmet Reisen mit APOSA tours

Südafrikas Weinregionen sind auf der ganzen Welt bekannt und erfreuen sich auch jenseits der Grenzen zu Südafrika wachsender Beliebtheit.
Die „Cape Winelands“ erstrecken sich zwischen den Außenbezirken Kapstadts bis zu den Anfängen der Garden Route. Das Gebiet ist geprägt von einzigartigen Bergregionen, vielfältigen Landschaften sowie exzellentem Essen und Weinen. In den fruchtbaren Tälern gedeihen die Weinreben besonders gut, wodurch die Weinkreationen aus dieser Region zu den besten der Welt gehören.

Die Cape Winelands umfassen die Weinregionen Franschhoek, Stellenbosch und Paarl, die Südafrikas größte Anzahl an Weinfarmen beherbergen. Viele der Weingüter bieten Kellerführungen an, auf denen Sie mehr über die Herstellung der edlen Tropfen erfahren und diese selbstverständlich auch gleich verkosten können.
Zahlreiche Weingüter laden auch Familien mit Spielplätzen zu einem Picknick in perfekt gepflegten Gartenanlagen aus dem 19. Jahrhundert ein.
Kulinarische Highlights finden Sie vorallem in Franschoek, wo einige Spitzenrestaurants zu finden sind.

Die Küche Südafrikas war ursprünglich ein Sammelsurium verschiedener Länderküchen. Es ist kein Wunder, denn Einwanderer aus Indonesien, Portugal und den Niederlanden, aber auch aus Frankreich und Italien haben ihre Spuren hinterlassen. All diese Einflüsse aus Afrika, Asien und Europa machen die heutige südafrikanische Küche aus. Eine exotische Vielfalt und die herzhaften Gerichte mit europäischen Wurzeln werden hier gemischt und deshalb ist die südafrikanische Küche ähnlich bunt wie das Land selbst, die Regenbogennation Südafrika.

Ein Klassiker der Küche vom Kap, der diese Mischung von pikant und fruchtig vielleicht am besten zeigt ist „Bobotie". Dieser süß-sauer gewürzte Hackfleischauflauf wird oft mit Früchten belegt oder von einem Früchtekompott begleitet. Auch die „Sosaties", die man mit asiatischen Sate-Spießen vergleichen kann, vereinigen kräftig gewürztes Fleisch mit Frucht. So wird das Schweine- oder Lammfleisch oft mit Marmeladen wie Aprikose mariniert oder beim Grillen lackiert.

„Bredie" heißen in Südafrika die Eintopfgerichte mit meist holländischem Ursprung. Hammelfleisch wird hier mit Gemüse und Kartoffeln in einem Topf, meistens in einem gusseisernen, zubereitet.

Generell wird in Südafrika viel Fleisch gegessen. Typisch sind große Grillfeste, Braai genannt. Sehr beliebt zum Grillen ist ist auch die Boerewors, eine scharfe Grillwurst. An der Küste insbesondere in der Kapregion sind Fisch und Meeresfrüchte wie Langusten, Hummer, Muscheln und Austern sehr beliebt.
Als Beilagen bekommt man sehr oft gepickeltes Gemüse und Reis oder Süßkartoffeln und der Butternut-Kürbis. Beides wird geröstet, gekocht oder püriert und oft in Verbindung mit Karotten oder Aprikosen als Beilage gereicht.

Fruchtig-süße Desserts, oft als Gebäck, runden ein typisch südafrikanisches Menü ab. Als Dessert werden oft Melktert - eine Art kleine Puddingtorte mit Zimt, oder auch Koeksisters – ein zu einem Zopf geflochtener Krapfenteig mit Sirup überzogen, gereicht. Aber natürlich gibt es auch die regionalen Früchte.

 
 
Weinregion Südafrika

Weinkeller in einem Weingut

 
 
Südafrika Weinreben

Weinreben auf einem Weingut in Robertson

 
 
Weingut Boschendal

Weinverkostung in Weingut Boschendal

 
 
 

APOSA tours
Andrea Pogoda
Hiltenspergerstr. 1
80798 München Germany

Telefon: +49 (0) 89 – 230 247 24

Mobil: +49 (0) 179 – 244 55 34

E-Ml: pgdpstrsd

 

© 2021 APOSA tours Inh. Andrea Pogoda